Surfen egal wo und wie – Keezel präsentiert VPN to go
Die 10 nützlichsten Gadgets im Überblick

PC in einem USB? – Chromebit von Google und Asus veröffentlicht

pc-in-einem-usb

Der PC im Hosentaschenformat

Ein kleiner PC, nicht größer als ein USB Stick, versetzt die Fans neuer technologischer Produkte die das Leben bereichern können, in wahre Aufregung. Bereits zu Beginn des Jahres kündigte der Suchmaschinen-Riese Google den Chromebit an. Was diesen so besonders macht, ist vor allem der niedrige Preis, der umgerechnet weit unter hundert Euro liegen sollte. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anbietern, unterbietet Googles Chromebit die Preise also deutlich. Der Chromebit wurde aber nicht von Google alleine entwickelt, auch der Hardware Riese Asus hat sein Können beim PC-Stick unter Beweis stellen können. Endlich ist es soweit und der Chromebit kann ausgeliefert werden. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft werden viele Menschen von diesem praktischen Stick im höchsten Maß profitieren. Bislang wird der Chromebit in den USA mit 85 Dollar gelistet. Der Stick lässt sich per HDMI an einen Monitor an stöpseln und bietet eine nützliche Ausstattung. Hier sollte zwar niemand einen High-End-Rechner erwarten, zum Surfen im Internet, zum Abspielen von Videos und für kleinere Anwendungen wie Office oder Word, reicht der Stick jedoch locker aus.

Vierkern-Prozessor und WLAN

Herzstück des Chromebit ist ein ARM-Prozessor. Dieser sitzt vierkernig im inneren des kleinen Sticks. Des Weiteren bekam der Chromebit von Google und Asus noch praktische 2 GB Arbeitsspeicher spendiert, was ihn für einen USB-PC zu diesem Preis zu einem schnellen Vertreter seiner Klasse macht. 16 GB Flash-Speicher unterstützen die Arbeitsgeschwindigkeit des kleinen Allround-Talents. Natürlich darf auch der WLAN Empfang bei diesem günstigen Wunderwerk nicht fehlen, dieser verfügt über den 802.11 ac Standard. Außerdem wurde ein USB Port in den Chromebit gebaut, mit dem sich weitere Geräte anschließen lassen. Dank integriertem Bluetooth 4.0 wird die Konnektivität zusätzlich erhöht. Chrome OS sorgt als Alternative zu der bekannten Plattform von Windows oder OS X für eine gelungene Abwechslung und ein stabiles Betriebssystem.

Perfektes Design

Der Chromebit von Google lässt sich auch als Erweiterung zu Chromebook betrachten. Auch in Sachen Gestaltung haben die Entwickler vom Chromebit sicherlich nicht geschlafen. So wurde das Design praktischerweise an den Anschluss der vielen TV-Geräte angepasst, die in Zukunft sicherlich den Chromebit angesteckt bekommen. Damit der Stick nicht unattraktiv aus dem TV-Gerät herausschaut nachdem dieser angesteckt wurde, lässt sich dank eines Gelenkes der Stick in die gewünschte Richtung platzieren. Vor allem Menschen mit begrenztem Platz oder einer Wandhalterung für TV-Geräte, wird diese schlaue Lösung freuen.

Später Erscheinungstermin

Niemand weiß bislang so recht weshalb der Chromebit erst so spät erscheinen musste, fest steht jedoch, was immer Google und Asus noch so lange an diesem Stick ausprobieren mussten, die Entwicklung sowie das lange Warten haben sich mehr als gelohnt. Dank eines günstigen Preises erhält der Nutzer einen praktischen PC in Stick-Form der sich problemlos an das TV-Gerät anschließen lässt und sogar noch designtechnische Fragen problemlos lösen kann. Angeboten wird der Stick in den USA, Europa sowie in den asiatischen Ländern. Nur Deutschland fehlt zum Release Start des Chromebit. Daher muss der gelungene Stick wohl oder übel aus dem benachbarten Ausland importiert werden.

Franz Stanzlinger
Franz Stanzlinger
Mein Name ist Franz und ich war schon immer sehr an Technik interessiert. Ich bin jetzt hauptberuflich Technik & Gadget Blogger und liebe meinen Beruf.